Grundregeln
Das Deck
Blattrangfolge
Pokerspiele
Texas Hold'em
Buy-Ins und Tischeinsätze
Poker-Etikette
Pokertipps
Pokertrainer
Buy-Ins und Tischeinsätze
Definition eines Buy-In
Der Buy-In ist der Geldbetrag, der jedem Spieler zur Verfügung stehen muss, um an einem bestimmten Pokerspiel teilnehmen zu können. Für alle Echtgeldspiele bei PartyPoker.com ist ein Minimum-Buy-In vorgeschrieben, damit ein Spieler sich an den Tisch setzen darf.
Unter- und Obergrenzen beim Buy-In
Limit Poker
Bei limitierten Spielen entspricht das Minimum dem Zehnfachen des Big Blind. Es gibt kein Maximum beim Buy-In.
Beispiel: In einem $5/10 Limit Spiel beläuft sich der Big Blind auf $5, also beträgt der minimale Buy-In 10x5 = 50 $.
Pott-Limit- und No-Limit-Poker
Bei Pott-Limit (PL) und No-Limit Spielen (NL), wie sie bei PartyPoker.com gespielt werden, gibt es jeweils einen Minimum- und einen Maximum Buy-In.

Der Höchstbetrag, den ein Spieler mitbringen kann, richtet sich in einem PL/NL Spiel nach dem für das Spiel vorgesehenen Einsatz. Bei allen NL/PL-Spielen beträgt das zulässige Minimum an Buy-Ins 35 Big Blinds und das Maximum 100 Big Blinds. Eine Ausnahme bilden Tische mit 20 Big Blinds, bei denen das Minimum an Buy-Ins 20 und das Maximum 40 beträgt. Beispiel: Bei einem 1 $ / 2 $-NL-Spiel beträgt das Minimum 70 $ und das Maximum 200 $. Bei 20-BB-Tischen beträgt das Minimum an einem Tisch mit Einsätzen von 1 $/2$ 40 $ und das maximale Buy-In 80 $.
Tischeinsätze
Während einer Runde können dem Chipstack eines Spielers keine Chips hinzugefügt werden.
In einem Echtgeldspiel können Spieler ihren Chipstack nur zwischen den Runden erhöhen. Während es bei einigen Turnieren Rebuys und die Option "Mehr Chips" gibt, können diese hier nur nach Ende einer Runde und vor Beginn der nächsten Runde ausgeführt werden. Spieler können jedoch während einer Runde Chips hinzufügen oder von Rebuy oder "Mehr Chips" Gebrauch machen, wenn sie selbst nicht an der Runde beteiligt sind.
Spieler dürfen keine Chips vom Tisch nehmen.
In einem Echtgeldspiel darf ein Spieler während des Spieles keine Chips vom Tisch nehmen, sondern muss warten, bis er aus dem Spiel gegangen ist. Diese Regel gilt unabhängig davon, wie viele Chips ein Spieler eingesetzt hat.

Hinweis: Diese Bestimmungen über den Tischeinsatz dienen zum Schutz des Spiels. Denn wäre es einem Spieler gestattet, sich jedes Mal, wenn er gerade in Front ist, Chips in die Tasche zu stecken, würde sich die Zahl der verfügbaren Chips reduzieren und der Spielfluss würde leiden.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu Tischeinsätzen, Buy-Ins oder Nebenpotts haben, setzen Sie sich bitte mit unserem kostenlosen 24h Kundenservice in Verbindung.
© 2016 Media Products
Poker V2 Regeln
Magst du uns?